Archiv für den Monat: August 2016

Finale…

IMG_0136Nachtrag zur gestrigen Begrüßungsrede der DPV Vizepräsidentin Martina Becker. Sie sagte, dass Boulespieler nicht nur Freunde sind, sondern so etwas wie eine große Familie. Und so gab es heute ein bislang einmaliges Ereignis in der Geschichte des deutschen Pétanquesports. Die Finalisten der Deutschen Meisterschaft Tête-à-Tête und Tireur „teilten“ sich brüderlich die Siege…

Der deutsche Meister Tireur heißt Raphael Gharany, Vizemeister wurde Daniel Orth. Der deutsche Meister Tête-à-Tête heißt Daniel Orth, der Vizemeister heißt Raphael Gharany.k-IMG_0262

Aber fangen wir vorne an. Nachdem gestern bei Saharatemperaturen die beiden Wettbewerbe bis zum Achtelfinale gespielt wurden, konnte man eigentlich heute völlig tiefenentspannt die Viertelfinalen im  A und B- Turnier aufnehmen und gegen 15:00 Uhr mit den  Siegerehrungen beginnen.  Hätte – sein – können.

Eine gleichzeitige Durchführung der Halbfinal und Finalrunden war nicht möglich, da sich mehrere Spieler für diese Runden qualifiziert hatten. Man musste warten, bis ein Spieler des ersten Wettbewerb fertig war um im anderen Wettbewerb spielen zu können (und umgekehrt). Klingt ein wenig verquast, ist es aber nicht. Wer einmal auf zwei Hochzeiten getanzt hat, weiß wovon die Rede ist.

k-IMG_0155Die Deutsche Meisterschaft Tête-à-Tête im B-Turnier gewann Lucas Scarpino (Saar03) vor Thomas Bodenheim (Berl02), Rajakumar  Vallipuram (BaWü07) und Adama Nana (NRW21).

k-IMG_0197Petrus öffnete überflüssigerweise gleich zweimal hintereinander alle Pforten und sorgte zwar für abkühlende Temperaturen, aber auch für eine weitere Verzögerung. Schließlich standen also Raphael Gharany (Bay01) und Daniel Orth (BaWü01) im Endspiel der deutschen Tireurmeisterschaft, wobei Raphael mit 40 zu 33 Punkten gewann.k-IMG_0212

Eine halbe Stunde später, um 17:03 Uhr, begegneten sich die beiden, allerdings im Endspiel Bay09 – BaWü05 um die deutsche Meisterschaft Tête-à-Tête erneut. Hier gewann Daniel Orth mit 13:1 den Titel.k-IMG_0226

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Wir hatten zweieinhalb Tage besonders liebe Familienmitglieder, um bei den Worten von Martina Becker zu bleiben, zu Besuch. Wir würden uns über ein Wiedersehen mit Euch sehr freuen.k-IMG_0052

ALLEZ LES BOULES

Eine kleine Anekdote zum Schluss. Beim relativ raschen Stand von 12:1 seufzte Raphael Gharany, „Ach Gott, das arme Publikum.“. Hut ab, der Junge hat in einer solchen Situation  Professionalität, sowie eine gute Portion Humor bewiesen und an das Entertainment gedacht…

Hier geht es zur DPV-Seite mit allen Ergebnissen…